loesung

menu/ wirkgrad8 . –7 . -6 . -5 . -4 . -3 . -2 -1 – 0 – 1

t-s-menu/ 0 – hier – moechte ich bitte – die wirklichkeit .. annehmen – den . null-meridian = 0

wirkgrad.de – ich habe hier noch den ansatz. von 2015. ich muss jetzt mal sehen. ihn. kurz- zu aktualisieren – gruss – / ich moechte in dieser seite . die loesung . unser probleme . zeigen .. und auf . dem laufenden halten. gruss mille –
loesung – hallo leutchen – gruss . cla .. cacere ich . jleich mal . clug . oder so. nich wa. seis . drum. jetzt sage ich mal schnell . die loesung. sie liegt darin . dass wir . die gesetze . die ordnung des leben . zur grundlage . des unseren . machen. meine kumpeline . die is . ganz ganz . boese . wissen sie . hat mir gesagt . ich soll . das jetzt . reinschreiben oder so. ok. . tu ich es. (ausgesprochen .. konkret . ist sie die antwort . die loesung . der frage –


na ja . es ergibt sich . dass ich doch . mehr machen muss – oder . muesste –


die. wirklichkeit. den. gesetzen. zusammenhaengen. des. leben. entsprechend. gefasst. liebe . cool nich. kla –hier – die – stiftung. leben. erde . das – gruendungsdokument zwei unserer – menschwerdung. die basis . fuer die herausbildung . von lebland. das land zu leben . mensch . zu werden der uebergang . in menschland. das land die sphaere – (monsphaere) – des mensch. – allgemeines . muster – die mutterstiftung – stiftung . leben erde – die organisationstechnische basis der . loesung – unserer probleme – das zentrale instrument – unser leben – gelingen zu lassen – / – die stiftung leben erde / – erde. d. xx.xx.1989-2xxx – stiftungsgeschaeft . unter . lebenden und satzung . einer unselbstaendigen . gemeinnuetzigen stiftung . buergerlichen rechts. /- hiermit errichten wir . die buerga der erde . in anerkennung . unseres stifters . dem leben . als . unselbstaendige stiftung . die – stiftung . leben erde – die lebstiftung zweck der stiftung – ist die wahrung und mehrung . des leben. unsere menschwerdung. die stiftung . hat ihren sitz . in erde xx. die stiftung . erhaelt . folgende vermoegensausstattung – wir . die buerga der erde – als da sind – xx – nachfolgend genannt – statten die stiftung – mit xx euro aus. wir geben hinein . xx. die summe . wie die einbringung . wird . zur erstausstattung . im rahmen . der projektarbeit . lebland . verwendet. wir errichten . als virtuelle buerga . das virtuelle . lebland . das reale . menschland . die monsphaere . schaffen zu koennen. die stiftung . wird . treuhaenderisch . von mille . dem sprecher . der stimme . des leben . in der not . selbst ernannt . gefuehrt. der treuhaender . erhaelt den auftrag . die satzung . zu erarbeiten. die satzung . wird bestandteil . des stiftungsgeschaefts. die erarbeiteten inhalte und projekte . sollen in die stiftung – eingebracht werden. /- buerga – als da sind – /-mille sprecher . stimme . des leben – in der not . selbst . ernannt – vertreten durch – stiftungsgruender treuhaender – stifter das leben /- aufgefasst – in unseren . verschiedenen . interpretationen – /- die uebertragung . ist . unwider-ruflich. der/die treuhaender . in reihe . verantwortlich . den richtigen weg . zu finden . zu nehmen. bis . in unser . menschsein. —- — so. mal schnell. wir koennten uns dann. etwas. genauer. den. werdungs-prozess. des. mensch. des. menschlein. widmen – mille – © – verlag lebenstiftend


so leute . irgend- wie . nerven wir . meine lieben . muss ich echt .. ueberlegen wie .. und so nich .. ok. .. .. -(04.07.-07.30-12.00)-ich moechte . nachdem ich . radio gehoert habe. wiewohl ich lange . raus . sein wollte. ich . moechte .. sie bitten .. ob sie .. da ..xx.. nicht etwas . machen koennen . meine lieben. das . mit unserem griechenland .. geht . weder so . noch .. so. egal. es muss .. eine .. idee .. her. die .. haben sie nicht . meine lieben. all .. unsere konzepte .. taugen .. null . (wirkgrad . minus acht). nun lebe ich auch hier .. meine lieben. ok. . ich mach .. den kram . allein . mehr . oder minder. das war leider .. immer .. so. konnte lernen . was ich . gelernt habe. sehe sogar heut noch .. ein paar . leutchen . mit welchen wir . auf .. der sicheren .. seite sind. das geht. wir muessen es tun . meine lieben. lassen sie uns .. lebland machen. das land .. zu leben. mensch .. zu werden. ich sag schon . wie. meine lieben. jeht nich .. anders. tut mir .. leid.  .. .. (meine lieben . wenn ich . in das radio.. hoere . stell ich mich . die frage . nich wa. hilft das . doof sein . und sei es das . mit die .. acht .. o .. je- . -jen. die olle .. wirch-lich-keit . nich .. wa. icke . jl-aube .. ein bisschen .. nich . nich)-/-(bitte . meine lieben . haben sie bitte .. erbarmen. meine lieben. das . jeht .. doch nich .. nich. is da .. keiner . keine . keines . das auch nur . von .. erbarmen weiss. ok. .. doof mit .. acht . o .. das is dann .. schwer .. nich ..ok. .. das verstehe ich .. nich .. wa. is . keiner .. der .. helfen kann . mal .. sagen .. kann .. leute . seid .. doch . stille .. leute. seid doch .. stille. bitte. wir haben doch .. janz janz .. andere .. sor-jen. lassen sie sich uns . jemeinsam . um unser . um — das leben . kuemmern. liebe leute. au . weia) – .. leute . wir . muessen .. die . machtfrage stellen .. und klaeren. das ist .. ganz . einfach. alle .. macht . dem . leben. geht .. nicht .. anders .. leute. alle macht . dem . leben. in lebland . ist das . so .. hallo .. guten tag .. ich gruesse sie – wenn ich kurz . argumentieren moechte .. dann kann es . so aussehen . dass ich mich . auf die abstimmung .. morgen . in griechenland .. beziehe. nun ist . wochenende .. da kann man das . auch .. lassen. (man nennt es . klassenkampf .. was . da is. nich . ruhe .. laesst. aba .. keine angst . meine lieben . ihr habt mich .. nich .. das .. .. millilein . oder so. – in dunkler nacht .. un .. ohne . licht . nich .. wa) . was laeuft . das laeuft auch . jeden .. anderen tag. das ist . der kampf . um das . eine .. monopol. der liegt . seit .. 1880 . auf seiten .. der usa. seither . ist sie .. daran . das . ueberzaehlige volk . von .. der erde zu nehmen. in meinem land . in . teutscheland. ok. einen moment noch . (jeht . jleich weiter . in . teutscheland). .. in westeuropa . gibt es nur noch .. voll-nieten. egal mal -. wo man .. da .. sehen moechte. geschichtlich . ist das . klar. 100 jahre .. ist . der kapitalismus . zu ende. seit dieser zeit . ist der westen .. nur noch .. dafuer da . das . zu widerlegen. jeht . aba nich . nich. is . eben .. so. was .. meine lieben . moechtest du . mit 100% .. nieten .. machen. is schwer .. nich. ok.. is . eben .. so. in der riasente . in der .. bild . da wird .. je-plappert . auf .. teufel .. komm raus. der sind .. wir .. aba .. schon. unser boss . is .. der ami. der rest .. sind . spinner. (wie kannst de noch . radio . wie . zeitung .. lesen. tut doch nur .. weh. ausser die leute .. reden .. ueber ihr . unser .. kleines .. und .. mittleres leben. fernsehen . jeht – ja nich – – nich. bua wa . ok. . tut .. weh) . der ami .. weiss .. was er .. will. er moechte .. die erde . fuer seine .. wenigen .. reichen. der rest . is .. zu nix . zu .. je-brauchen. auch der rest . der . amis . nich .. is kla . natuerlich. das nennt man .. klassenkampf. klassenkampf . hundert jahre .. nach . der zeit . wo wir sie .. bewusst .. abschaffen mussten. das ist – gescheitert. weil – der osten .. stille .. steht. das war . das ist . sein job. nun . muessen wir es . alle .. tun. wir alle .. je-meinsam. es ist – kein – spass. lassen wir . das geplapper .. der kalten krieger .. sein . was es ist . geplapper . (das will . nich heissen . meine lieben kalten krieger . ich versteh sie nich nich. dass ich ihnen . absprechen moechte . dass sie manches . aus . diesen . oder .. diesen .. gruenden. meine lieben. das is es .. nich. das . kann man . wissen . nich wa). rechnen sie bitte mal . wie viele . reichen .. die amis .. haben. der rest . ist .. fuer . nix .. mehr . not—-wen-dich . (der rest . is einfach . nur .. doof . naiv . doof .. mit .. acht …….. o . und .. so). das . jlauben sie mal .. bitte. ich erklaere . uns das. 1910 . konnten .. 20 .. von uns . das notwendige .. .. fuer 100 . von uns .. machen. haette es damals nicht nur . scheisser .. jejeben . sondern . eine .. echte .. sozialdemokratie .. und .. gewerkschaften . waeren wir alle noch . eine woche . im . monat .. arbeiten .. je-ja-n-gen. der rest .. fuer bildung . und das . andere .. eben. dank .. privatem . dollar . und . tumben teutschen .. sie wissen. nein .. die ganze kraft .. jeht .. seither . in unseren .. grossen krieg . gegen .. das leben. unser .. morden .. und brennen. in jeder . jeder sekunde. an-je-fangen hat das . 1913 .. mit der .. privatisierung .. des dollar .. und unserem .. stahlhelm . 1914. 1918 . war der dollar .. saniert. so. ist es . bis .. heut. der rest . der population. schlichte .. idi